Haftungsausschluss: CORE Kiteboarding / Hiss-Tec GmbH & Co KG übernimmt keinerlei Haftung für Schäden oder Verletzungen, die aufgrund eines falsch getrimmten Setups entstehen, die nicht dem Standard-Setup eines CORE Kites mit CORE Bar entsprechen.


Grundsätzlich halten wir uns an den inoffiziellen Standard der gleich langen Front- und Backlines, d.h. bei geöffnetem Adjuster und der Bar voll angepowert sind alle Leinen gleich lang. Das sichert die höchstmögliche Aufwärts- und Abwärtskompatibilität der CORE Bars zu den CORE Kites.


So kannst Du feststellen, ob Dein Schirm die Grundvoraussetzungen zur technischen Machbarkeit erfüllt:


1. Leinenlänge

Unsere Bars haben alle gleich lange Leinen, dein Kite muss dies unterstützen.


2. Frontline-Safety

Dein Kite muss drucklos auswehen können, wenn er nur an den Frontlines gehalten wird. Dieses ist die Basis der Safetyfunktion der CORE Vierleiner-Bars.


3. Bridle-Setup des Kites und Auswehweg der Bar (ESP & SENSOR)

Der Auswehweg der virtuellen fünften Leinen an ESP und SENSOR Bar beträgt 490cm. Das ist der Weg, den die Bar nach dem Auslösen an der virtuellen fünften Leine zurücklegt und den Kite drucklos an den Frontleinen auswehen lässt. Das Bridle-Setup Deines Kites muss diesen Auswehweg unterstützen.


Hast Du diese drei Punkte beachtet und sind diese erfüllt, so kannst du deinen Kite an die Sensor Bar anknüpfen und das Setup an einem sicheren Spot ausprobieren. Bitte stelle sicher, dass alle Punkte zur Auswahl eines sicheren Kitespots erfüllt sind und teste zuerst, wie sich der Kite und die Bar verhalten. Dann probiere zunächst die Safetyfunktionen aus und stelle sicher, dass der Kite drucklos auswehen kann. Ist alles OK, kannst Du zum nächsten Schritt übergehen und das Setup beim Fahren ausprobieren. Wenn alles OK ist, wünschen wir viel Spaß!


Solltest Du Bedenken beim Zusammenbau Deines Setups haben, ziehe bitte professionelle Hilfe zu Rate. Kommst Du zum Schluss, dass es nicht sicher ist, mit dem Setup zu fahren, so unterlasse sämtliche weiteren Fahrversuche, um Dich und Deine Mitkiter nicht zu gefährden.


Hinweis zum tief liegenden Y bei CORE Bars:

CORE Bars haben generell ein tief liegendes Y. Das bedeutet, dass der Punkt, an dem sich die Frontleinen teilen, recht weit unten in Richtung des Fahrers liegt. Kites anderer Hersteller sind unter Umständen auf einen anderen Trimm abgestimmt und können sich anders anfühlen und fliegen, als mit der Bar, die für den Kite bestimmt ist. Darunter kann unter Umständen das Fahrgefühl und die Performance leiden, allerdings kann sich aber auch beides so positiv verbessern, dass Du bei Deinem Schirm ein völlig neues Fahrgefühl erhältst.